Fliegen mit Baby

Der erste Urlaub mit deinem Kind ist etwas ganz Besonderes, gerade wenn es weiter weg geht und ihr in den Flieger steigen müsst. Zu der Aufregung, wie es deinem Kind auf der Reise wohl geht, kommt die Frage: Worauf muss ich eigentlich achten, wenn ich mit meinem Kind fliegen will? Dieser Frage bin ich näher auf den Grund gegangen und habe mich für dich schlau gemacht.

Im Allgemeinen solltest du versuchen, Stress so gut es geht zu vermeiden. Zum Beispiel ist es einfacher online einzuchecken. Außerdem solltest du sichergehen, dass ihr alle zusammen sitzt, denn das ist nicht immer gegeben. Zwar achten die Mitarbeiter darauf, dass die gesamte Familie zusammensitzen kann, aber du solltest dies trotzdem überprüfen.

Außerdem ist es eine gute Idee, die Sitznachbarn darüber zu informieren, dass du dein/e Kind/er dabei hast und dass sie jederzeit Bescheid sagen können, wenn es ihnen zu unruhig oder zu laut wird. Das macht einen ersten guten Eindruck und dann sind die Nachbarn sicher auch etwas nachsichtiger, wenn es dann doch mal lauter wird.

Reisen mit Baby

Gerade wenn die Kinder noch so klein sind, macht man sich ja erst recht Sorgen. Aber eigentlich ist das Fliegen mit Baby gar nicht so kompliziert. Viele Fluglinie kommen Eltern in vielerlei Hinsicht entgegen. So kannst du zum Beispiel deinen Kinderwagen fast bis zum Einsteigen in das Flugzeug behalten und bekommst ihn direkt nach der Landung wieder zurück. Außerdem gibt es einen Wickeltisch in den Waschräumen an Bord. Außerdem kannst du dir bei einigen Fluggesellschaften ein Babybett dazu buchen und so kann dein Baby den Flug entspannt verschlafen. Aus diesem Grund bietet es sich an, wenn du Nachtflüge buchst, sodass dein kleiner Schatz seinen Schlafrhythmus beibehalten kann.

Apropos behalten... Am einfachsten ist es, wenn du deine Babyschale mit ins Flugzeug nimmst. Dann musst du dich dahingehend um nichts mehr kümmern. Dein Baby liegt in seiner gewohnten Umgebung und so fällt vielleicht auch das Schlafen leichter. Aber Achtung: Nicht jede Babyschale ist für das Flugzeug geeignet! Du solltest auf das Label „For use in aircraft“ (für die Verwendung im Flugzeug zugelassen) auf der Babyschale achten oder beim Hersteller nachfragen, ob du sie mit ins Flugzeug nehmen darfst.

Um dir das Nachforschen zu erleichtern, hab ich dir hier mal eine Auswahl an Babyschalen zusammengestellt, die du mit ins Flugzeug nehmen darfst:

  • Britax Römer Baby-Safe 2 i-Size
  • Cybex Aton M iSize
  • Joie i-Gemm
  • Kiddy Evolution Pro 2
  • Maxi Cosi Pebble Plus
  • Maxi Cosi Rock

 

Trotzdem diese Babyschalen in vielen Flugzeugen erlaubt sind, solltest du nochmal mit der Fluggesellschaft Rücksprache halten, ob die Mitnahme genehmigt ist.

Sollte dein Baby während des Fluges Hunger bekommen, ist das gar kein Problem. Du bekommst zwar oftmals im Flugzeug Babynahrung, jedoch empfiehlt es sich, eigene Nahrung mitzubringen. Das Flugzeugpersonal wird dir das Gläschen gerne warm machen und auch warmes Wasser für das Fläschchen ist ausreichend vorhanden.

Tipp! Beim Starten und Landen kannst du deinem Kind helfen den Druck auszugleichen: mit Schnuller, Fläschchen oder dem Stillen kann dein Baby das unangenehme Gefühl besser aushalten.

Reisen mit Kindern

Auch bei Kleinkindern ist die Vorbereitung das A und O. Nicht nur das Handgepäck sollte gut zusammengestellt sein, auch mental kannst du dein Kind schon auf die aufregende Reise vorbereiten. Ersteinmal ist es wichtig, dass du deinem Kind erklärst, was Fliegen überhaupt ist, um auf jegliche Ängste eingehen zu können. Außerdem könnt ihr zu Hause schon einmal einen Flug nachspielen. So kann der Papa zum Beispiel das Flugzeug sein und das Kind auf den Schultern oder dem Rücken tragen. Die Mama ist die Stewardess, die Ansagen macht und alles erklärt. So kannst du vielleicht auch aufkommende Fragen schon beantworten und dein Kind fühlt sich sicherer, wenn der Tag der Reise gekommen ist.

Für diesen Tag sollte vor allem das Handgepäck gut überdacht sein, denn dass, ist das Einzige, was du zur Verfügung hast, um dein Kind bei Laune zu halten. Ich habe dir eine kleine Checkliste zusammengestellt, die du natürlich nach Belieben den Wünschen deines kleinen Schatzes anpassen kannst.

Checkliste Handpäck

  • Lieblingssnacks
  • Spiele
  • Malbuch
  • Buch zum Lesen
  • Lieblingshörspiel auf dem Handy oder MP3 Player
  • eigene Kopfhörer (gut geeignet sind On Ear Kopfhörer)
  • Wechselsachen, falls mal was daneben geht
  • Windeln (im Flieger gibt es meist nur „Notfallwindeln“)
  • für den Druckausgleich: etwas zum Lutschen oder Kauen und Ohrentropfen

 

fliegen-mit-baby-buggyNatürlich ist auch der Kinderwagen, den du mit auf die Reise nehmen willst, wichtig. Viele Marken haben sich dem Problem der sperrigen Kinderwagen angenommen und Buggys entwickelt, die oftmals mit ins Handgepäck passen oder zumindest ein sehr kleines Faltmaß haben. Die Buggys sind in vielerlei Hinsicht ein Gewinn. Nicht nur weil sie sich super leicht und schnell zusammenfalten lassen, sondern auch weil die meisten für Kinder von 6 Monaten bis 4 Jahren geeignet sind. Eine lange Nutzungsdauer verspricht viel Spaß und außerdem musst du dir nicht gleich wieder Gedanken über einen passenden Reisebuggy machen.

Bei uns findest du eine große Auswahl an Buggys, die fürs Flugzeug geeignet sind, wie zum Beispiel:

  • der Joie Pact Lite Reisebuggy,
  • der GB Pockit Reisebuggy,
  • der Babyzen YOYO+ 6+ Buggy,
  • oder der Cybex Eezy S Twist.

 

Wenn das Kinderwagen-/ Buggy-Problem aus der Welt geschaffen ist, dann kannst du dich ganz entspannt dem Flug mit deinem kleinen Schatz widmen. Und auch wenn nicht alles so klappt, wie du es dir vorgestellt hast, wenn du am Ziel bist, dann wirst du alle Strapazen schnell vergessen haben.

Generell gilt, dass du dir nicht so einen Kopf machen solltest. Bleib entspannt und drücke auch mal ein Auge zu, auch wenn du zu Hause ganz anders reagieren würdest. Die ganze Situation ist für dein Kind unglaublich aufregend und da kann man auch mal schnell vergessen, was die Mama sagt. Und mal ehrlich: Musst du im Flieger eine Grundsatzdiskussion mit einem Kleinkind führen? Eher nicht. Dann gib ihm vielleicht doch mal dein Handy zum Spielen oder noch ein Stück Schokolade zur Beruhigung. Du wirst sehen: die Zeit vergeht wie im Flug!

Tipp für vielreisende Eltern:

fliegen-mit-baby-bedbox-2

 

Je öfter du mit deinem Kind unterwegs bist, desto besser weißt du, was wirklich wichtig ist fürs Reisen mit Kind. Mit diesem Wissen hat JetKids den BedBox Kinderkoffer mit Bett entwickelt. JetKids steht für innovative Reiseprodukte die Kindern und Eltern das Reisen erleichtern. In jedem Fall ist der BedBox Koffer eine Erleichterung. Dein Kind hat nicht nur genug Stauraum für Spielzeuge und Bücher, sondern kann auch als Transportmittel für die langen Wege am Flughafen genutzt werden. Einfach rauf setzen und ab geht die Fahrt! Und der Koffer kann noch mehr, denn er kann zum Bett umgebaut werden und bietet deinem Kind so den bestmöglichen Schlafkomfort im Flugzeug.

Wenn du nicht so oft fliegst, deinem Kind aber trotzdem Sicherheit und Komfort bieten willst, kannst du auch deinen Kindersitz mitnehmen, vorausgesetzt er ist mit dem Label: „ For use in aircraft“ versehen. Ich habe mich mal umgesehen und ein paar Kindersitze gefunden, die an Bord erlaubt sind.

  • Kiddy GuardianFix 3
  • Kiddy Phoenixfix 3

 

Aber wie bei den Babyschalen gilt auch hier: Sprich vor dem Flug mit der Airline ab, ob du den Kindersitz mitnehmen darfst und ob er bei der Reise erlaubt ist.

Generell möchte ich dir noch mit auf den Weg geben, dass du dich nicht stressen solltest, wenn du mit deinem kleinen Schatz verreisen willst. Wenn du dir genug Zeit zum Planen nimmst und auch eventuelle ungeklärte Fragen noch mit der Airline klärst, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.


* Pflichtfeld

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.