Buggy Vergleich: Joolz Aer vs. Babyzen YOYO 2

In diesem Frühjahr sind gleich zwei Neuheiten im Buggy Bereich auf den Markt gekommen und wir haben sie für euch getestet. Der ganz neue Joolz Aer - der erste kompakte und kleine Reisebuggy von Joolz. Und der neue Babyzen YOYO 2 Buggy, die Verbesserung des YOYO+. Beide liegen im höherpreisigen Segment der Buggys und haben eine Top Qualität. Doch was unterscheidet die beiden Buggys voneinander und welcher ist der Beste?

Die Einsatzmöglichkeiten

Beide Buggys sind für deinen Alltag oder auf Reisen gedacht. Sie sind kompakt faltbar, sehr leicht und wendig. Sie eignen sich vor allem für glatte und feste Untergründe in der Stadt. Falls es mit dem Joolz Aer doch mal in holpriges Gelände geht, kannst du die schwenkbaren Vorderräder auch mit zwei Knöpfen einfach feststellen. Beim YOYO 2 ist das nicht möglich.

Dank der Vier-Rad Federung bieten dir beide Buggys eine sehr angenehme Fahrt und viel Komfort für dein Kind. Der YOYO 2 ist bis zu 22 kg Belastung und der Aer bis zu 18 kg zugelassen.

  YOYO 2 
 Aer
Feststellbare Räder
-

Maximale Belastung
22 kg 18 kg

Ideal zum Reisen

Der YOYO 2 und Aer sind beide optimal zum Verreisen, denn sie sind beide sehr leicht und haben ein kompaktes Faltmaß. Der YOYO 2 wiegt 6,2 kg und hat ein Faltmaß von 52 x 44 x 18 cm. Der Aer ist mit 6 kg etwas leichter, aber hat mit 53,5 x 45 x 21,5 cm ein etwas größeres Faltmaß. Beide aber sind eine der leichtesten Buggys und haben eines der kleinsten Faltmaße am Markt.

Der Faltmechanismus vom neuen Joolz Aer finde ich besonders gelungen und überzeugt absolut. Du musst nur zwei kleine Knöpfe am Schiebegriff drücken und schon kannst du ihn mit nur einer Hand zusammenfalten. Das geht dabei quasi ganz allein. Der Aufbau ist genauso einfach. Einfach die beiden Knöpfe drücken und hochziehen. Schon ist der Aer einsatzbereit. Eine integrierte Transportsicherung im Schiebegriff ist ebenfalls dabei.

Beim Babyzen YOYO 2 hingegen finde ich den Faltmechanismus etwas umständlicher. Zunächst muss der Schiebegriff mit dem Dach an zwei Knöpfen nach hinten umgeklappt werden und anschließend unter dem Sitz ein kleiner Knopf gedrückt und ein großer roter Knopf gezogen werden. Dann faltet sich der YOYO zusammen. Für den Aufbau musst du nur die Transportsicherung lösen und schon kannst du den YOYO einfach auffalten. Hier finde ich beide Buggys gleichwertig.

Einmal gefaltet haben beide Buggys einen Tragegurt mit denen du sie über der Schulter tragen kannst. Der vom YOYO 2 ist dicker gepostert und etwas länger. Der vom Aer hat einen elastischen Gummi und trägt sich ebenfalls gut, aber könnte für mich persönlich etwas länger sein.

  YOYO 2 
 Aer
Gewicht
6,2 kg
6 kg
Faltmaß
52 x 44 x 18 cm
53,5 x 45 x 21,5 cm

Der Sitz

Sowie der YOYO 2 als auch der Aer sind beide Buggys für Kinder ab etwa 6 Monaten gedacht, die bereits sitzen können. Beide fahren aussschließlich in Fahrtrichtung. Sie haben eine Ruheposition, aber beide keine komplett flache Liegeposition. Beim YOYO 2 stellst du die Ruheposition stufenlos mittels eines Gurtes ein. Beim Aer hast du zunächst einen Reißverschluss, der wenn du ihn öffnest eine leichte Ruheposition erzeugt und eine integrierte Belüftung und erweitert wird wenn du die Ruheposition mittels Gurteinstellung noch mal stufenlos erweiterst.

Die Rückenlehne vom Aer ist auf jeden Fall, mit bloßen Blick allein, viel länger als vom YOYO 2. Diese misst 54 cm und die vom YOYO nur 43 cm. Damit hat der Aer die längste Rückenlehne der Buggys und bietet so einen erhöhten Komfort für den Nacken und Kopf deines Kindes.

Beide Buggys haben einen gepolsterten 5-Punkt-Gurt und lassen sich höhenverstellen und einfach bedienen.

  YOYO 2 
 Aer
Länge Rückenlehne
43 cm
54 cm

Das Sonnendach

In beiden Buggys ist dein Schatz optimal vor der Sonne geschützt. Der YOYO 2 hat eine zusätzliche Sonnenblende die ausgeklappt werden kann. Das Sonnendach des Aer kann mit einem Reißverschluss erweitert werden. Hier befindet sich beim Aer auch wieder eine zusätzliche Mesh Belüftung, wodurch du dein Kind im Buggy auch sehen kannst. Der YOYO hat oben im Sonnendach ein kleines Sichtfenster, mit dem du Sichtkontakt mit deinem Kind halten kannst.

Die Staumöglichkeiten

In den Einkaufskörben beider Buggys findest du ausreichend Platz. Beide können mit 5 kg Zuladung belastet werden und sind schön groß. An der Rückseite des Aer hast du ein weiteres kleines Fach in dem dein Handy oder andere Kleinigkeiten Platz finden können. Beim YOYO 2 hast du ein weiteres Staufach im Sonnendach mit einem Reißverschluss und ein zweites an der Rückenlehne mit einem kleinen Netz.

Hochwertige Details

Was die beiden Buggys von anderen Buggys am Markt unterscheidet ist ihre Liebe zum Design und ihre hochwertige Verarbeitung. Es sind keine nullachtfünfzehn Buggys bei denen man schon beim Anfassen das Gefühl hat einen klapprigen Wagen in der Hand zu halten. Sie sind schön stabil und hochwertig verarbeitet. Der Aer hat einen eleganten Kunstledergriff mit einer "Joolz" Namensgravur. Der YOYO 2 hat nun ebenfalls einen eleganten Schiebegriff aus Kunstleder und zusätzlich ein Schlaufe für mehr Sicherheit am Schiebegriff.

Mein Fazit

Mein absoluter Liebling unter den Buggys war bisher immer der Babyzen YOYO 2 Buggy. Aber mit dem brandneuen Joolz Aer Buggy hat er nun echte Konkurrenz bekommen. Ich finde der YOYO bleibt unvergleichlich in seinem eleganten und formvollendeten Design und der tollen Farbauswahl die er bietet (ihr könnt aus neun schönen Farben wählen). Aber der absolut geniale Faltmechanismus und die lange Rückenlehne des Aer haben mich sehr überzeugt, sodass ich ebenfalls vom Aer schwer begeistert bin und er für mich damit eine kleine Nasenlänge vorn liegt. Einfacher geht das Falten kaum.

Auch beim Lieferumfang und der Preis-Leistung liegt der Aer etwas vorn. Er kostet 399€ und kommt inklusive Regenschutz und Transporttasche. Der YOYO 2 geht ab 429,95€ los und hat im Lieferumfang ebenfalls eine leichte Transporttasche. Das Regenverdeck musst du hier allerdings separat dazu kaufen.

Am Ende des Tages muss aber jeder für sich entscheiden welcher Buggy für seine Bedürfnisse und Geldbeutel der richtige Buggy ist. Ich hoffe ich konnte euch mit der Vergleich die beiden Buggys etwas genauer erklären und eure Fragen dazu beantworten.

Wer die beiden Buggys im Vergleich auch nochmal sehen möchte, der sollte sich mein Vergleichsvideo im IG TV einmal anschauen. Hier habe ich den Buggyvergleich vom Babyzen YOYO 2 und Joolz Aer für euch genauer gefilmt.

Liebe Grüße

Eure Elisa

Tags: Buggy, Babyzen, Joolz
Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

* Pflichtfeld

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.