Kombikinderwagen mit Babywannen, Softtaschen und festen Einschubtaschen

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4
1 von 4

Kombikinderwagen bei myPram

Ein Kombikinderwagen begleitet dich ab der Geburt Ihres Babys bis etwa zum 3ten oder 4ten Lebensjahr, je nachdem wie lange dein Kind im Kinderwagen sitzen soll und möchte. Das Praktische an einem Kombiwagen ist, dass dieser dank einer Tragetasche für Neugeborene direkt ab der Geburt verwendet werden kann. Wenn das Baby für die Wanne zu klein wird und sitzen kann, wird der Kombi-Kinderwagen einfach zu einem Sportwagen oder Buggy umgebaut. Im Folgenden möchten wir dir wichtige Tipps zur Auswahl deines Kombi-Kinderwagens geben und worauf du beim Kauf achten solltest.

Rad-Anzahl

Ein Kinderwagen mit 4 Rädern hat entweder vorn zwei fest oder zwei schwenkbare Räder. Die schwenkbaren Räder sind in der Regel kleiner und machen den Kinderwagen mobiler und wendiger. Der Vorteil eines 4-Rad Kinderwagens ist, dass dieser beim Einsteigen in Bus und Bahn oder beim Anheben auf dem Bordstein stabiler ist. Ebenso lassen sich diese Kinderwagen leichter die Kinderwagenspuren auf den Treppen hinauf oder hinunter schieben.

Ein 3-Rad Kinderwagen hat einen sportlichen Look und verfügt vorn über ein festes oder ein schwenkbares Vorderrad. Trotz Vorurteilen sind die 3-Rad Kinderwagen sehr stabil und selbstverständlich von den Herstellern dahingehend bestens getestet. Einige 3-Rad Kinderwagen, auch Jogger genannt, können sportliche Eltern sogar zum Joggen mitnehmen. Es ist reine Geschmackssache ob du dich letztendlich für einen 3-Rad oder 4-Rad Kinderwagen entscheidest.

Vorderrad-Art

Ein Kinderwagen mit schwenkbaren Vorderrädern ist mobiler und wendiger. Vorallem wenn du in der Stadt unterwegs bist, ist dies von großem Vorteil. In der Regel können die Schwenkräder festgestellt werden, sodass sie auch auf unebenem Gelände mehr Komfort haben und der Kinderwagen gerade aus läuft. Einige Hersteller bieten für ihre Kinderwagen sogar Wechselachsen an - auch Cross- oder Outdoor-Räder genannt. Damit kannst du die kleinen Schwenkräder auswechseln und im Winter oder für den Wald gegen zwei feste Vorderräder austauschen.

Ein Kinderwagen mit 4 oder 3 festen Rädern eignet sich vor allem für den Wald, das Land oder den Strand. Die festen Räder garantieren einen besseren Geradeauslauf und sind somit komfortabler auf unebenem Gelände, da die Räder meist auch größer sind. Für die Stadt sind Kinderwagen mit festen Rädern eher ungeeignet, da sie weniger wendig sind und du den Kinderwagen ankippen müsstest um die Fahrtrichtung zu ändern.

Tragetaschen Art

Die Softtasche oder Kombitasche wird einfach auf den Sitz des Kinderwagens gelegt und so befestigt. Somit musst du nicht extra den Sitz oder den Bezug des Sitzes abnehmen. Die Softtragetaschen sind sehr leicht und weich, wohingegen die Kombitaschen leichte und stabile Taschen sind. Beide Tragetaschen sind perfekt für Neugeborene geeignet.

Die Babywanne wird direkt auf dem Gestell des Kinderwagens befestigt. Dazu wird in der Regel der Sitz oder Stoffbezug des Sitzes abgenommen. Die Wanne bietet viel Platz und ist größer als die Softtasche oder Kombitasche. Zusätzlich kann in die Babywanne ein kleiner Fußsack gelegt werden, der die Wanne noch kuscheliger und gemütlicher macht.